Wichtige Proben-Information:

 
Am 12. 09. 2019 beginnen wir wieder mit den Proben nach den Sommerferien.
Wir treffen uns Donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr in unserem Probenlokal in der Grundschule in Mundingen.
Neue Sängerinnen und Sänger sind gerne willkommen - einfach vorbeischauen, oder anrufen (07641-6375 oder 07822-1508).

 Unser nächstes Konzert:

Liebe Freunde des Kammerchores,

unser nächstes Konzert ist schwerpunktmäßig Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet.
In der vorläufigen Programmliste haben wir folgende Werke zusammengestellt:

Missa Brevis in B-Dur KV 275
Sancta Maria, KV 273
Exsultate, Jubilate, KV 165 (Solo Sopran plus Instrumente)
Misericordias Domini, KV 222
Ave Verum Corpus, KV 618
und evtl. Missa Brevis in D-Dur, KV 194 oder ein Werk eines anderen Komponisten, vielleicht Michael Haydn

Wer Interesse hat und gerne singt, ist herzlich willkommen, Kontaktdaten siehe unten.
Wir planen wieder zwei Konzerte, 14./15. 03. 2020

 

Unser letztes Konzert 6. und 7. Juli 2019

 

Liebe Freunde des Kammerchors,

wir hatten ein schönes „romantisches“ Konzert „Lockende Klänge“ mit Werken von Mendelssohn-Bartholdy, Brahms und Schubert. Es war ein abwechslungsreiches Programm mit großen Gefühlskontrasten:

- Lieder von Mendelssohn-Bartholdy a capella

- Lieder von Brahms und Schubert mit Klavierbegleitung

- Klavierstücke von Brahms und Schubert

Die Lieder der drei Komponisten besingen typisch romantische Themen im Spannungsfeld von Glück und Bedrückung, es geht um Heimat, Natur, Sehnsüchte, Schicksal und dem Unterwegs-Sein zum erträumten, fernen Ziel.
Die Komponisten der Romantik sahen die Musik als Medium zwischen dem Menschen und dem Transzendentalen. Der gefühlvolle Ausdruck der Werke rückt in den Mittelpunkt, erreicht durch eine Erweiterung der klassischen Formen und der traditionellen Harmonik.
Werke mit weniger starren Regeln entstanden, die Komponisten wollten Stimmungen und Gefühlslagen, ob lyrisch oder dramatisch, bis zum Äußersten auskosten (nachzeichnen).

Als Appetitanreger einige Liedtitel: Im Grünen, Abschied vom Wald (O Täler weit, o Höhen), Die Nachtigall, O schöne Nacht, Spätherbst, An die Sonne, Gott im Ungewitter.

Samstag, 6.7.2019, 20 Uhr, Emmendingen, Aula der Karl-Friedrich-Schule, und Sonntag, 7.7.2019, 20 Uhr, Ettenheim, Bürgersaal im Rathaus.

Neue Sänger und Sängerinnen sind willkommen. Unsere Proben sind donnerstags von 20 – 22 Uhr in der Grundschule Mundingen. Infos bei Hans-Peter Nusser, Tel. 07641 6375.

Wir freuen uns auf Ihren Konzertbesuch!

 

Bericht der Badischen Zeitung:

Lockende Klänge und Wiegenlieder

Von Georg Voß Di, 09. Juli 2019 Emmendingen

Gelungenes Konzert mit Chorwerken von Brahms, Schubert und Mendelssohn in der Aula der Karl-Friedrich-Schule.

Der Kammerchor Emmendingen mit "lockende Klängen" Foto: Georg Voß

EMMENDINGEN. Mit "lockenden Klängen", so der Titel, präsentierte sich der gut aufgelegte Kammerchor Emmendingen unter der Leitung des in Valencia geborenen David Mesquita und in Begleitung der Pianistin Yasuko Hirano-Mesquita in der Aula der Karl-Friedrich-Schule am Samstagabend vor rund 70 Zuhörern.

Auf dem Programm standen romantische Werke von Johannes Brahms, Franz Schubert und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Die Fenster der Aula standen an diesem heißen Sommerabend offen und sorgten für die sonnige Atmosphäre. "An die Sonne", hieß auch das erste Lied, eine Ode an das Zentralgestirn, das Leben ermöglicht: "O Sonne. Königin der Welt. Die unser dunkles Leben erhellt in lichter Majestät."

Dementsprechend erheben sich auch die Stimmen des Kammerchores. Aber alles im Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit, gesungen mit Pathos: "Ich fühle, dass ich sterblich bin! Mein Leben welkt wie Gras dahin". Den Text hierzu schrieb der deutsche Dichter Johann Peter Uz (1720-1796) und die Musik stammt von Franz Schubert (1797-1828), bearbeitet für Chor und Klavier.

Der österreichische Komponist schrieb auch die Musik für das epische "Gott im Ungewitter", von Friedrich Schiller, in der der Dichter eine christliche Antwort auf die Ungewitter "Du Schrecklicher, wer kann vor dir und deinem Donner steh’n?" durch "den großen Menschenfreund" findet. Auch dieses Stück schwankt melodisch zwischen Befürchtung und Erleichterung. Mit der fröhlich wiegenden "Lebenslust" aus der Feder von Johann Karl Unger endete der erste musikalische Block. Hier zeigt der Kammerchor schon all seine Qualitäten: Mehrstimmiger Gesang und Wechselgesang und auch den romantischen Ton treffend.

Etwas schwieriger und auch spannender sind die Melodieführungen der "Sechs Lieder im Freien zu singen. Op. 59" von Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847). Die geöffneten Fenster sorgen für etwas Open Air-Atmosphäre. Hier gefallen besonders das fröhlich, aber bestimmt vorgetragene "Frühzeitiger Frühling", nach einem Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe, und das schwungvollere "Jagdlied" aus der Feder von Joseph von Eichendorff. Beide Stücke werden mit spannendem Wechselgesang zwischen weiblichen und männlichen Stimmen unterlegt.

Für musikalische Abwechslung sorgt die im japanischen Kyoto geborene Pianistin Yasuko Hirano-Mesquita mit reinen Instrumentalstücken. Zum einen ist es das Klavier solo "Impromptu D. 899, Nr. 3 in Ges-Dur" von Franz Schubert, das für den berechtigten Applaus sorgt. Aber vor allem sind es die herausragend und ausdruckstark gespielten "Vier Klavierstücke Op. 119" von Johannes Brahms (1833-1897), die für Gänsehautmomente sorgen und den Eintritt allein schon Wert sind. Johannes Brahms schrieb auch "An die Heimat, Op. 64, Nr.", "Vier Quartette Op. 92" und das abschließende "Der Abend, Op. 64, Nr. 2" für Chor und Klavier. Textlich werden vor allem die Nacht und die Abendstunden wie etwa im fröhlich-lebendigen "Abendlied" von Friedrich Hebbel besungen. "Freude wie Kummer, fühl ich, zerrann, aber den Schlummer führten sie leise heran". Mit dem Wiegenlied "Der Abend" aus der Feder von Friedrich Schiller enden die lockenden Klänge. Dafür gab es auch langanhaltenden Applaus und noch einmal "Der Abend" als Schlussakkord.

 

 

 


 

Der Kammerchor hat mittlerweile wieder ca. 35 Sängerinnen und Sänger. Der Chor freut sich aber, wenn für jedes neue Projekt singfreudige Menschen dazu kommen, die in entspannter Atmosphäre anspruchsvolle Werke erarbeiten wollen. Der junge Dirigent, David Mesquita, schafft es mit Engagement und Humor dem Chor die Werke nahe zu bringen und auch schwierige Passagen ohne Stress einzustudieren. Gerade die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der Lieder unterschiedlicher Epochen bringen Abwechslung in den Probenalltag und entwickeln Chortechnik und Klang.

Probentermin: Donnerstags 20 - 22 Uhr, in der Grundschule in Emmendingen-Mundigen, außer in den Schulferien

Kontakt: Hans-Peter Nusser Tel.: 07641 6375
             Horst Winkler Tel.: 07822 1508